Das Disneyland Paris baut an!

Das Disneyland Paris baut an!

Welche drei neuen Themen-Welten ab 2021 im Park entstehen werden

Wer das Disneyland Paris kennt, verbindet es mit lustigen Comic-Figuren, coolen Attraktionen und einem riesigen Gelände. Und dennoch kann groß noch größer werden, denn der Walt Disney Studios Park wird ab 2021 um insgesamt drei Themenwelten erweitert. Inzwischen gibt es zu dem Vorhaben neue Details von Disney.

Es ist angedacht, dass die Figuren aus dem Kinofilm „Frozen“ – Anna und Elsa – in Zukunft verstärkt im Park präsentiert werden. Außerdem werden z.B. Schulklassen mit dem Avengers Campus einen neuen Themenbereich erhalten. Hier werden die Marvel-Helden vertreten sein, aber auch eine Spider-Man-Attraktion ist geplant.

Doch zunächst wird es „frostig“: falls sich die SchülerInnen vor ihrem Tagesausflug in das Disneyland Paris einen Eindruck verschaffen wollen, sei ihnen das Event „Frozen Celebrations“ empfohlen. Vom 11. Januar bis 3. Mai 2020 bereitet es auf die neue Frozen-Themenwelt vor. Fans des beliebten Films dürfen sich auf eine neue Show entlang der Paraden-Route freuen! Der Trubel wird vier Mal am Tag stattfinden, bevor Anna, Elsa & Co. in der Abendveranstaltung „Disney Illuminations“ auftreten werden. Der künstlerische Fokus liegt dabei auf der Neuheit „Frozen: A Musical Invitation“. Im Walt Disney Studios Park wird diese in Animation Celebration zu sehen sein. Die Schulklassen werden während ihres Besuches staunen, wie sie selbst auf virtuellem Wege innerhalb des Königreiches Arendelle integriert werden. In einem gemeinsamen Raum singen und tanzen die jungen Fans mit ihren Disney-Lieblingen Anna, Kristoff und Sven, so als wäre es das Natürlichste auf der Welt. Zusammen mit Elsa singen die SchülerInnen schließlich das aus „Frozen“ bekannte Lied „Let it go“. Auch der Schneemann Olaf erhält seine Rolle in diesem Bereich. Ab dem 17. November treffen ihn seine BesucherInnen im Park persönlich! Außerdem wird es spannend, wie der neue „Frozen“-Bereich innerhalb des Königreiches Arendelle gestaltet sein wird.

Zusätzliche Bereicherung erfährt die Park-Atmosphäre anhand der geplanten Meet-and-Greet-Treffpunkte, einem Restaurant für den Hunger zwischendurch sowie ein Shop.

Und dann glitzern schließlich noch Sternen-Welten, wie das Event „Legends of the Force: A Celebration of Star Wars“, das vom 11. Januar bis zum 15. März 2020 stattfinden wird, verspricht. Denn die dritte neue Themen-Welt widmet sich vollständig dem Star-Wars-Phänomen. Auch eine faszinierende Lichtshow mit Projektionen sowie Spezialeffekten ist im Walt Disney Studios Park geplant. Am Tag marschieren außerdem die Stormtroopers durch den Park und sorgen bei den Schulgruppen sicherlich für eine Menge Aufmerksamkeit.

Der nächste Disney-Sommer verspricht noch ein zusätzliches Highlight. So eröffnet der Park das frühere Disney’s Hotel New York wieder neu, das die Bezeichnung „The Art of Marvel“ in seinem Namen tragen wird. Es ist keine Überraschung, dass Marvel thematisch in diesem Hotel stark involviert sein wird. Außerdem sorgen dann zwei Restaurants und zwei Bars für kulinarische Abwechslung bei den BesucherInnen des Disneyland Paris.

Wie man sieht, greift das Disneyland nicht nur die geliebten Gefährten Mickey, Minnie, Donald und Dagobert auf. Vielmehr geht der Park mit der Zeit – und seinen neuesten Filmen. Die brandaktuellen Figuren finden ein turbulentes Heim im Walt Disney Studios Park, in welches die Schulklassen Einlass erhalten. Und die SchülerInnen dürfen die besondere Gelegenheit wahrnehmen, ihren Stars fernab des Fernsehers und Kinos ganz nah zu kommen. Wie wäre es denn bald mit einem lustigen Tänzchen mit Elsa? Sie und ihre Freunde freuen sich bereits darauf!

Paris macht die Wege frei!

Paris macht die Wege frei!

Falsch geparkte Roller auf der Abschussliste

Freud oder Leid? Die neu eingeführten E-Scooter erfreuen sich seit Juni hierzulande großer Beliebtheit. Ob die Abkürzung über den Campus, schnell mal zum Bäcker um die Ecke oder direkt zur Arbeit: wer einen Elektro-Roller in der Nähe erblickt, darf zugreifen und losfahren.

Doch so reizvoll die neue, moderne Schnelligkeit auch ist, sie hat ihre Tücken. So leicht, wie der E-Scooter ausgeliehen werden kann, so achtlos steht er nach der Benutzung wieder in der Ecke.

Das gleichgültige Verhalten des Abstellens, das auf eine verantwortungslose Art passiert, ärgert nun auch die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo. Denn einige Pariser parken rücksichtslos und lassen die Sintflut sprichwörtlich hinter sich.

Am besten ließe sich die Unordnung durch ein Gesetz regeln – doch das liegt noch in ungewisser Ferne. Die Pariser Hauptstadtverwaltung muss sich also zunächst anderen Maßnahmen bedienen, die etwas bewirken: sobald ein E-Scooter falsch platziert wird, kommt er als Sperrmüll in die große Tonne. Denn auf Gehwegen stellen die Gefährte eine große Gefahr dar und müssen entsorgt werden. Eine Geldbuße erwartet die Fahrer ebenfalls: mit 35 Euro Strafe sind sie dabei. Denn man muss wissen, dass es für die Elektro-Roller eigene Parkzonen gibt, die andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern. Das Fahren auf den Bürgersteigen ist übrigens auch nicht erlaubt.

Die Pariser Bürgermeisterin spricht sich für eine Ordnung aus, die gesetzlich geregelt werden muss. Bereits seit Monaten wird das neue Mobilitätsgesetz diskutiert. Verabschiedet wurde aber noch kein Erlass. Zur Zeit wird der Gesetzestext wiederholt besprochen, wie die französische Nationalversammlung weiß.

Das freiheitliche Fahr-Vergnügen mit den E-Rollern macht garantiert auch SchülerInnen während ihres Städte-Trips Spaß. Doch das Mindestalter von 14 Jahren muss beachtet und am besten auch ein Helm getragen werden. Der ist zwar nicht vorgeschrieben, er kann aber von einer Sekunde auf die andere Leben retten und schwere Kopfverletzungen vermeiden.

In Paris rollen derzeit etwa 20.000 „Trottinettes“ durch die Straßen – eine hohe Zahl, die neben Fahrrädern, Fußgängern und Autos für zusätzliches Chaos sorgen kann. Unfälle stehen hier auf der Tagesordnung.

Doch auch das „Wegwerfprodukt E-Roller“ ist ein Thema, das nicht unter den Teppich gekehrt werden darf. Hier und da fliegen die Gefährte nach ihrer Benutzung sogar ins Wasser. Inzwischen kümmern sich Freiwillige um die Sauberkeit ihrer Seine. Sie fischen E-Scooter, Leihfahrräder und anderen Müll aus dem Fluss. Die südfranzösische Stadt Marseille hat es da noch schwerer: hier verschwinden die E-Scooter oftmals im Mittelmeer. Sehr schade um den Roller, aber auch um den schönen Hafen! Was es braucht, ist mehr Verantwortungsgefühl und kluger Menschenverstand. Jetzt am Anfang nach der Einführung kann sich das chaotische Verhalten noch gut verändern, bevor es zur unliebsamen Gewohnheit wird.

Weg mit der Kippe – rauchfreie Parks auf französisch!

Weg mit der Kippe – rauchfreie Parks auf französisch!

Wie Paris den Zigaretten im öffentlichen Raum abschwört

Wer gern raucht, der tut dies insbesondere mit Vorliebe im Sommer im Grünen. Dazu ein Schluck Wein, gute Gespräche und vielleicht noch ein gemeinsames Picknick. Gerade Franzosen genießen das Savoir vivre gern und ausgiebig und können dies auch zelebrieren.

Doch Rauchen ist ungesund, stört andere Mitmenschen und führt mitunter auch zu Bränden. Paris gebietet der Lust am Glimmstengel nun Einhalt – und verbietet die Zigarette kurzerhand in 52 Parks und Gärten.

Diese 10 Prozent der städtischen Grünflächen werden bereits ab Juli vor dem Qualm und den möglichen Gefahren geschützt. Seit Juni läuft das Verbot zwar bereits, doch es wurde in den ersten Wochen noch nicht zur Strafe gebracht.

Allerdings münden die freundlichen Hinweise der Stadtverwaltung sowie Schilder vor Ort nach einer Schonfrist in 38 Euro Bußgeld pro Verstoß. Dies sei nur fair, wenn man bedenkt, dass mit Vorliebe auf Kinderspielplätzen gepafft wird. Seit dem Jahr 2015 greift das Verbot bereits an diesen sensiblen Orten.

Die Erfolge geben der Stadtverwaltung Recht: in den sechs Nichtraucher-Parks ist die Zahl der Raucher und der Zigarettenstummel in deutlicher Weise zurück gegangen. Außerdem bestehen seit Februar inzwischen auch 19 Straßen, die nun als zigarettenfrei gelten.

Die älteren Schulklassen werden das Rauch-Verbot sicherlich nicht nur zur Kenntnis nehmen, sondern die prachtvollen Pariser Parks auf ihrer Schulfahrt umso mehr genießen können. Und wer sich das Rauchen selbst (noch) nicht abgewöhnt – außerhalb der Parks und Gärten gibt es genügend Stellen mit einem Abfalleimer in der Nähe.

Der große Triumph hinter dem Stoff

Der große Triumph hinter dem Stoff

Christos Verhüllungspläne für den Pariser Arc de Triomphe

In einem Jahr ist es mal wieder so weit: der berühmte Verpackungskünstler Christo hinterlässt im Herbst 2020 seine künstlerischen Spuren in Paris. Er verhüllt dann – gut sichtbar für Schulklassen – den beeindruckenden Arc de Triomphe. Insgesamt 25.000 Quadratmeter silber-bläulichen Stoff wird er für seine Kunst-Aktion verwenden. Dieser wird recycelbar sein und durch ein 7000 Meter rotes Seil zusammengehalten. Für einige Tage wird die Verwandlung perfekt sein und auf diese Art dem Pariser Wahrzeichen ein neues Äußeres geben, das nachhaltig beeindruckt.

Gleichzeitig veranstaltet das Centre Pompidou eine Sonderausstellung zu der Pariser Etappe des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude. Diese lohnt sich insbesondere für diejenigen SchülerInnen, die als Schwerpunktfach Kunst absolvieren. Aber auch für die Erweiterung der Allgemeinbildung eignet sich diese Ausstellung bestens. In Verbindung mit dem verhüllten Arc de Triomphe werden die Schulgruppen Paris mit einem innovativen Kunstverständnis verlassen.

Die fesche Mona Lisa bei Instagram

Die fesche Mona Lisa bei Instagram

So viel Geduld müssen Schulklassen für einen Louvre-Besuch mitbringen

Die heimliche Liebe in Paris besuchen? 80 Prozent der Kunstinteressierten haben dies beständig im Louvre vor. Doch neuerdings wird man fast abgehalten, sich mit der sanft lächelnden Mona Lisa von Leonardo Da Vinci in Ruhe zu verabreden. Nur 10 Sekunden darf sie hinter Panzerglas betrachtet werden – ihrer altersgemäßen Anfälligkeit und den monströsen Besucher-Trauben entsprechend.

Vorausgesetzt, der Weg zu ihr ist ohne Navi-Hilfe beschritten! Schulklassen sollten sich im Museum ohnehin nicht verlieren, doch während eines Besuches im Louvre ist in diesen Tagen noch einmal mehr Geschick und Konzentration gefragt.

Der neue Aufenthaltsort der berühmten gemalten Dame befindet sich mittlerweile in der Galerie Médicis. Renovierungsarbeiten haben dies notwendig gemacht und nun ist es, wie es eben ist.

30 000 BesucherInnen besuchen täglich den Louvre – aber zunächst müssen sie warten. Erst vor der gläsernen Pyramide des Louvre draußen, dann im Inneren vor dem Richelieu-Flügel. Dies war schon immer so, doch nun kostet der Umzug in den anderen Teil des Museums kostbare Zeit.

Der lange Weg in den zweiten Stock wird die SchülerInnen wieder etwas fordern, denn es geht über Gänge aus Stein und Rolltreppen aus Stahl! Die farbigen Innenhöfe ziehen nur so an den Menschenmassen vorbei – Michelangelos Skulpturen müssen auf später verschoben werden. Schließlich ist die Galerie Médicis, das neue Zuhause des Gemäldes, das universelle Ziel – und mit ihr eine weitere Schlange.

Bis es aber soweit ist, dass die aufgeregten SchülerInnen durch das Panzerglas schauen können, dauert es noch einige Zeit – Hinweise der Security und kleine abgeteilte Grüppchen von 10 bis 15 BesucherInnen sei Dank. Doch die Sicherheit der weiblichen Berühmtheit geht einfach vor.

Und dann, kurz vor dem großen Meeting mit der alten Grande Dame, empfiehlt sich vielleicht eine Kleinigkeit: wie wäre es, das Smartphone in der Tasche zu lassen? Wie oft schaut man sich ein Selfie mit Mona Lisa an? Möglicherweise ist es auch verspiegelt oder unscharf in der Eile? Denn der Moment des Betrachtens ist nur für maue 10 Sekunden angelegt – vielleicht sollten ihn die Schüler-Gruppen einfach ganz kurz genießen und in sich aufnehmen? Wer natürlich Freude an einem gemeinsamen Bild für die Zeit danach hat, kann das Gemälde gern fotografieren. Einen Versuch ist es wert! Mehrere Abbilder sind nämlich nicht drin – denn da schiebt das Sicherheitspersonal bereits weiter.

X-Dimension

Auf der Klassenfahrt nach Paris können die Schülerinnen uns Schüler eine besondere Attraktion erleben. Das Spiel X- Dimension basiert auf Logik und Teamarbeit. Die Schulklassen stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen, welche eine Mischung von einzigartigen Aufgaben umfassen. Diese können ein mysteriöses Thema haben, oder es handelt sich um Puzzlespiele mit speziellen Effekten. Die Schülerinnen und Schüler müssen die Aufschlüsselung der Rätsel knacken um weiter zu kommen. Die Spieler müssen natürlich ihr Geschick und vor allem logisches Denken zeigen. Außerdem wird auch reiche Fantasie, Kreativität, hohe Vorstellungsfähigkeit und Teamgeist gefordert. Man muss allerdings kein Experte zu sein, um an diesen Spielen teilzunehmen können. Die Gruppen haben immer viel Spaß hier. Pro Team können 3-6 Schüler teilnehmen und an verschiedenen Themen gemeinsam arbeiten. Erstens wird das Spiel „Le Manoir aux secrets“ angeboten, welches 60 Minuten dauert und ein klassisches Muster dieser Spielart bietet. Als nächste Mission kann vor der Schulklasse das sogenannte „La grande Evasion“ gebucht werden. Dieses wird thematisch auf der bekannten Insel Alcatraz stattfinden. Als nächstes kann alleinig das Spiel X Dimension reserviert werden und es wird künftig ein weiteres Abenteuer „La secret de la Perle Noire“ vorbereitet, wo die Schulklasse in die Welt der Piraten versetzt wird. Diese Serie von unterhaltsamen Spielen wird für die Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis, welches unter dem kulturellen Angebot der französischen Hauptstadt eine angenehme Abwechslung bietet.

 

 

Preis für Schüler 5,00 EUR
Besuchsdauer etwa 1.00 bis 2.00 Stunde(n)

Zeiten
Montag bis Freitag: 9.30-16.00 und 17.00-23.00
Samstag und Sonntag: 9.30 – 23.00

Die Preise sind abhängig von der Anzahl der Spieler pro Team. Volle Besatzung eines Teams sind 6 Spieler. In solchen Fall liebt der Preis bei 24 Euro pro Spielgruppe.

Adresse
18 Avenue Parmentier
75011 Paris
Frankreich
Telefon +33 (0) 1 48 05 27 95
E-Mail contact@x-dimension.fr

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:
Mit der U-Bahn: Linie 9 bis zur Haltestelle „Voltaire“. Danach zu Fuß in die Str. “ Avenue Parmentier“ abbiegen und entlang dieser Straße gehen. Nach wenigen Metern kommt die Schulklasse zum Gebäude des X-Dimensions, welches auf der rechten Seite der Straße ist.

Mystery Escape

Auf der Klassenfahrt nach Paris können die Schülerinnen uns Schüler eine besondere Attraktion erleben. Das Spiel Mystery Escape basiert auf alten, originalen Computerspielen, wo das Ziel war, einen Ausweg aus verschiedenen Räumlichkeiten zu finden. Anstatt am Computer zu sitzen, werden die Schülerinnen und Schüler live ein Team bilden, welches eine Mischung von einzigartigen Aufgaben zum lösen bekommt. Diese können ein mysteriöses Thema haben, oder es handelt sich um Puzzles mit speziellen Effekten. Die Schulklasse steht vor einer Herausforderung, die Räumlichkeit in höchstens 60 Minuten zu verlassen- was allerdings ohne vorherige Aufschlüsselung der Rätsel nicht funktionieren kann. Die Spieler müssen natürlich ihr Geschick und vor allem logisches Denken zeigen. Außerdem wird auch reiche Fantasie, Kreativität, hohe Vorstellungsfähigkeit und Teamgeist gefordert. Man muss allerdings kein Experte zu sein, um an diesen Spielen teilzunehmen können. Die Gruppen haben immer viel Spaß hier. Es gibt im Objekt von Mystery Escape 4 Räumlichkeiten, wo gleichzeitig gespielt werden kann. Das heißt, es kann eine Schulgruppe von 20 SchülerInnen zur gleichen Zeit mit dem Entschlüsseln der Rätsel beginnen. Alle Teamglieder müssen spätestens 15 Minuten vor dem Start vor Ort sein, damit wichtige Instruktionen migeteilt werden können. Diese Serie von unterhaltsamen Spielen wird für die Schulklasse ein Erlebnis, welches unter dem kulturellen Angebot der französischen Hauptstadt eine angenehme Abwechslung bedeutet.

Preis für Schüler 26,00 EUR
Besuchsdauer etwa 1.00 bis 2.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Mindestteilnehmerzahl 5 Personen
Maximale Gruppengröße 20 Personen

Zeiten
Montag – Sonntag: 10.00 – 22.00

Adresse
50 Rue de Monceau
75008 Paris
Frankreich
Telefon +33 1 53 76 13 76
E-Mail info@mysteryescape.com

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:
Mit der U-Bahn: Linie 2 bis zur Haltestelle „Monceau“. Danach zu Fuß durch den Park „Parc Monceau“ bis auf die „Av. Ruysdael“ gehen. Danach links in die Str. „Rue de Monceau“ abbiegen und bis zum „Mystery Escape“ gehen. Das Haus befindet sich nach wenigen Metern auf der rechten Seite der Straße.

 

Aqua by

Schülerinnen und Schüler auf der Klassenfahrt in Paris können hier ein sportliches Angebot buchen, welches als optimale Abwechslung zum kulturellen Angebot der französischen Hauptstadt dient. Das Unternehmen Aqua by widmet sich einer professionellen Führung des sogenannten Aquabiking. Vereinfacht gesagt, wird die Schulklasse in einem Wasserbecken unter der Wasserfläche Fahrrad fahren. Das Wasser macht das Treten schwieriger, als es normalerweise ist. In einer entspannten und freundlichen Atmosphäre werden die Schülerinnen und Schüler gemeinsamen mit geübten Kursleitern 45 Minuten das Aquabiking durchführen. Insgesamt hat das Unternehmen Aqua by 200 m², welche der Schulklasse zur Verfügung stehen. Außem das Wasserbecken kann man sich in dem modern eingerichteten Räumlichkeiten verpflegen lassen oder in die Sauna gehen. Diese Kombination vorbestimmt eine ideale Zeit für Erholung. Regelmäßiges Aquabiking sorgt ebenfalls für Verbesserung der Kondition und wirkt positiv auf das kardiovaskuläres System. Der ganze Kurs ist in einige Phasen geteilt. Zuerst wartet auf die Schülerinnen und Schüler das Aufwärmen, dann das Kardio-Training und das Stretching. Der Kursleiter präsentiert eine rhythmische Choreografie, die mit Musik begleitet ist und die Kursteilnehmer machen einfach nach.

 

 

Preis für Schüler 35,00 EUR
Besuchsdauer etwa 1.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Maximale Gruppengröße 15 Personen
Reservierung ist möglich

Zeiten
Montag bis Freitag: 8 – 22
Samstag – Sonntag: 9 – 21
Die Schulklasse muss vorher rechtzeitig angemeldet werden. Der Preis für einen Kurs liegt bei 35 Euro/Schüler.

Adresse
82, rue Notre Dame de Nazareth
75003 Paris
Frankreich
Telefon +31 1 44 61 74 01
E-Mail contact@aqua-by.com
Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:

Mit der U-Bahn: Linie 4, 8, 9 bis zur Haltestelle „Strasbourg – Saint-Denis“. Danach zu Fuß, südliche Richtung, entlang der Str. „Bd. de Sébastopol“. Nach wenigen Metern links in die Str. „rue Notre Dame de Nazareth“ abbiegen. Aqua by befindet sich auf der linken Seite der Straße.

Aquaboulevard – 6 Stunden Eintritt

 

Auf der Klassenfahrt nach Paris werden sich die Schülerinnen und Schüler über den Besuch dieser Wasserwelt sicherlich sehr freuen. Auf die Schulklasse wartet im Aquaboulevard eine Reihe von Attraktionen. Dazu gehören Wasserrutschen verschiedener Art. Diese Wasserwelt bringt das Vergnügen und Entspannung allen Altersgruppen. Bei dem Aquaboulevard von Paris handelt es sich um einen der größten Wasserparks Europas. Schülerinnen und Schüler finden hier 2 Wellenbecken, 11 Riesenrutschen, Innen- und Außenjacuzzis, Gegenstromanlagen, 4.000 m² Sandstrand, über 30 Strohhütten der Insel Mauritius sowie zahlreiche Wasserspiele. Außerdem werden sehr oft verschiedene Sprudel, Massageduschen oder Entspannungsterrassen von vielen Besuchern des Aquaboulevard benutzt. Der ganze Komplex ist in viele Bereiche aufgeteilt, die die Schulklasse im Rahmen des Eintritts in die Wasserwelt nutzen kann. Diese werden beispielsweise. Dieser Aquapark setzt einen großen Wert auf Hygiene und Sicherheit. Was die Sauberkeit des Wassers betrifft, werden strenge Normen eingehalten. Im Falle der Sicherheit gibt es zahlreiche, professionell Ausgeübte Schwimmlehrer, die im Aquaboulevard ständig anwesend sind und als erste Ansprechpartner für alle Besucher sind. Die Schulklasse mit ihren Lehrern kann sich ebenfalls dank eines neuen Überwachungssystems sicher fühlen. Der Außenbereich ist nur während der Sommersaison geöffnet.

Preis bis 11 Jahre 19,00 EUR
Preis für Schüler 29,00 EUR

Besuchsdauer etwa 1.00 bis 6.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer

Zeiten
Montag bis Donnerstag: 9:00 – 23:00 Uhr. Freitag: 9:00 – 24:00 Uhr. Samstag: 8:00 – 24:00 Uhr. Sonntag und Feiertage: 8:00 – 23:00 Uhr.

Adresse
4-6 rue Louis Armand
75015 Paris
Frankreich
Telefon +33 (0) 1 40 60 10 00
Telefax +33 (0) 1 40 60 18 39

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:
Mit der Bahn: Linie T2 bis zur Haltestelle „Suzanne Lenglen“. Der Aquapark ist in unmittelbarer Nähe der Haltestelle.

L´Espace Bikram – Yoga

Ein ungewöhnliches Angebot für Schülerinnen und Schüler auf Klassenfahrt in Paris bietet L´Espace Bikram. Die Schulklasse wird hierbei eine spezielle Art der Yoga ausprobieren. Bikram Yoga ist ein dynamisches Programm, welches von zahlreichen Faktoren beeinflusst wird. Man wird währen der 90 Minuten in 26 verschiedenen Positionen turnen. Mit intensiven Atemübungen in einem Raum, in dem es bis zu 42 Grad warm ist, werden die Schülerinnen und Schüler Entspannung und gleichzeitig Anstrengung des ganzen Körpers fühlen. Jeder Position wechselt in die nächste Übung in einer natürlichen Art und Weise, wobei die Reihenfolge immer gleich bleibt. Dank dieser Methode stimuliert man alle Vorgänge des menschlichen Körpers und es wird behauptet, dass man so die Möglichkeit der Krankheiten und Verletzungen minimieren kann. Es ist empfohlen, dass die Birkam Yoga mindestens 3x pro Woche gemacht wird. Auf einer Klassenfahrt in der französischen Hauptstadt kann man zwar diese Rate nicht einhalten, dennoch können Schulklassen einen Blick in die Welt dieser Sportart werfen. Im modern eingerichteten Haus von L´Espace Bikram kann man einen großen Yoga Saal benutzten, der bis zu 80 Schülern unterbringen kann, weiter können dann die Desk-lounge, komfortable Umkleidekabinen, ein Boutique sowie der Raum „La Salle de Transition“ genutzt werden.

Preis für Schüler 25,00 EUR
Besuchsdauer etwa 1.50 bis 2.00 Stunde(n)
Freiplätze für 1 Lehrer
Reservierung ist möglich
Dieser Kurs muss von der Schulklasse vorher reserviert werden.

Adresse
5-7, rue Meissonier
75017 Paris
Frankreich
Telefon +33 1 78 766 767
E-Mail info@lespacebikramparis.com

Anfahrtsbeschreibung mit öffentlichem Nahverkehr:
Mit der U-Bahn: Linie 3 bis zur Haltestelle „Wagram“.Danach zu Fuß entlang der Str. „Av de Villiers“ gehen. Nach wenigen Metern befindet sich L´Espace Bikram auf der rechten Seite der Straße.